Synerlogis entwickelt nachhaltige Alternative zur E-Scooter Vernichtung

Der Fulfillment und Refurbishment Dienstleister Synerlogis bietet nachhaltige Refurbishment und Resell-Lösungen für ausgemusterte E-Scooter. 6.000 Fahrzeuge wurden bereits erfolgreich generalüberholt. 

Im Juni 2019 wurde Deutschland von einer regelrechten E-Scooter-Welle überrollt. Seitdem sind die elektrischen Transportfahrzeuge nicht mehr aus dem Stadtbild wegzudenken. Diese sind jedoch nicht immer immun gegen Verschleiß oder Defekte. Zudem sorgen Modernisierungsmaßnahmen dafür, dass Geräte aus der bestehenden Flotte ausgemustert werden. Diese E-Scooter zu entsorgen wäre eine wenig nachhaltige Lösung. Eine Alternative dazu hat der Fulfillment und Refurbishment Anbieter Synerlogis entwickelt. Mit seinem Konzept werden die Scooter einem professionellem Refurbishment unterzogen, welches den Anbietern ermöglicht, die ausgesonderten Modelle entweder wieder in die Flotte zu integrieren oder als Gebrauchtgeräte an Privatkunden zu verkaufen. Auf diese Weise verlängert sich der Produktkreislauf des E-Scooters erheblich und die Entsorgung wird vermieden.  

Dass das Synerlogis-Geschäftsmodell für den Verleihservice funktioniert, zeigt unter anderem die Erfahrung mit dem erfolgreichen Berliner Start-up GROVER. Durch die Bereitstellung von Refurbishment- und Fulfillment-Dienstleistungen gelang es Synerlogis, den Aufsteiger im Vermietgeschäft, der erst kürzlich wieder 250 Millionen Euro von Investoren eingesammelt hat, bei seinem Wachstum zu unterstützen. Auch im Bereich der E-Scooter verfügt das Unternehmen über Erfahrung. Für den E-Scooter-Verleih TIER entwickelte Synerlogis eine passende Lösung und versetze ca. 6.000 Scooter in den Neuzustand. 

Während des Refurbishment-Prozesses werden die E-Scooter gereinigt, repariert und Funktionstests unterzogen. Je nach Bedarf werden die Geräte neu foliert und verpackt. Anschließend erfasst Synerlogis die E-Scooter anhand ihrer Seriennummern und übermittelt die Informationen im Falle des Weiterverkaufs an das Shop-System des Kunden. Dabei verwendet das Unternehmen seine eigene Softwarelösung. “Mit unserer cloudbasierten Software-Lösung war es uns möglich, innerhalb weniger Tage einen Lagerstandort von ca. 5.000 qm für die TIER E-Scooter einzurichten und das Projekt erfolgreich umzusetzen”, erklärt Dennis Loddoch, Projektverantwortlicher von der Synerlogis. “Selbstverständlich lässt sich dieses Prinzip nicht nur für E-Scooter, sondern auch für andere Produkte einsetzen, die einem nachhaltigen Geschäftsmodell unterzogen werden sollen”, ergänzt Loddoch. 

Related Posts